¤  Nina Stark  ¤ 

Tierphysiotherapie.

  • klass. Massage

  • Stresspunktmassage

  • Elektrotherapie (TENS / Magnetfeld)

  • Lymphdrainage

  • Sportphysiotherapie

  • Antraining nach Verletzung / OP

   

Wir bieten folgende Therapien:

1)      Klassische Massage

Die Klassische Massage am Pferd entspricht einer Klassischen Massage am Menschen, wobei einzelne Griffe entsprechend der größeren und kräftigeren Muskulatur des Pferdes angepasst werden. Behandelt werden damit Muskelprobleme wie Verspannungen (leichte bis schwere), Muskelatrophien, Muskelasymmetrien und Ungleichheiten im Muskeltonus.

Diese Probleme können auf unterschiedlichste Weise entstehen. Beispiele dafür sind: Krankheiten und Verletzungen, Stürze, Probleme beim Reiten/ Fahren, unregelmäßige Belastung, Überlastung, Fehlbewegungen durch Festliefen, Ausrutschen, o. ä., usw.

Bei empfindlichen oder vorbelasteten Pferden reicht manchmal auch schon ein leichter Muskelkater, der allein durch das Training nicht mehr ausgeglichen werden kann.

Oben genannte Muskelprobleme zeigen sich u. a. durch folgende Symptome: Bewegungsunlust, Steifheit, Schiefe, Fehlhaltungen im Stand oder in der Bewegung, Lahmheit, Taktlosigkeit, Schwunglosigkeit, Kopfschlagen oder Unwilligkeit.

Zur Behebung dieser Muskelprobleme müssen individuell 3-10 Anwendungen angesetzt werden. Die Kombination mit anderen Therapien wie Magnetfeldtherapie, passive Bewegungsübungen, usw. ist meist empfehlenswert.

Die Klassische Massage kann nicht nur therapeutisch sondern auch in der Sportphysiotherapie eingesetzt werden. Durch eine optimale Vorbereitung der Muskulatur und Muskelpflege kann die Leistungsbereitschaft eines Pferdes erhöht werden und Verletzungsrisiken gesenkt werden.

2)      Stresspunktmassage

Die Stresspunktmassage ist eine besondere Form der Massage, in der speziell auf sog. Stresspunkte (Myogelosen, bzw. stark verhärtete Punkte in der Muskulatur, meist an Muskelansätzen/-ursprüngen) behandelt werden.

Stresspunkte können als klare Verhärtungen vom Tierphysiotherapeuten aufgefunden werden. Sie führen zu ähnlichen Symptomen wie bei sonstigen Muskelproblemen (s. o.), nur dass die Symptome meist extremer in Erscheinung treten. Bewegungseinschränkung, Fehlhaltungen und sogar Schmerzen können häufig deutlich festgestellt werden.

Ursachen sind meist Überlastungen (auch einer einzelnen Muskelpartie z. B. durch eine unglückliche Landung nach dem Sprung, o. ä.), Fehlbelastungen (z. B. durch Fehlstellung oder Lahmheit), unpassendes Equipment oder Traumen.

Stresspunkte müssen in der Regel 1-5 behandelt werden, um zu einem Erfolgt zu kommen. Kombination mit anderen Methoden wie Klass. Massage oder Magnetfeld sind zu empfehlen.

3)      Elektrotherapie (TENS und Magnetfeld)

Wir bieten als Elektrotherapie TENS- und Magnetfeldtherapie an.

TENS ist ein Gerät, das mit unterschwelligem Strom arbeitet und von den Pferden meist sehr positiv aufgenommen wird. Es wird v. a. zur Schmerztherapie eingesetzt. Bei uns setzen wir es vor allem bei einer schmerzhaften Muskulatur vor folgenden Massagetherapien an.

Magnetfeldtherapie ist eine Methode, die immer mehr in Erscheinung tritt. Obwohl die Wirksamkeit wissenschaftlich nicht klar erklärt werden kann, kann man davon ausgehen, dass es zell- und gewebeanregend ist. Dadurch werden die gewünschten Partien des Körpers schneller mit frischen Nährstoffen versorgt. Vor diesem Hintergrund setzen wir es erfolgreich zur Behandlung von Muskelproblem (Verspannungen, usw.), aber auch bei Heilungsprozessen  von Frakturen, Bänder- und Sehnen(an)rissen ein.

4)      Lymphdrainage

Lymphödeme sind Lymphflüssigkeitsansammlungen im Gewebezwischenraum (Interstitium). Diese können entstehen durch Traumen, Verletzungen, nach einer OP, durch einen Stich und viele weitere mögliche Ursachen.

Bei einem unproblematischen Verlauf sollten Lymphödeme allein durch Bewegung  abgebaut werden. Bei Problemen kann es aber sogar zur Verhärtung kommen, was zu langzeitigen Problemen führt. Um das Ödem schneller abzubauen oder einer Verhärtung vorzubeugen, empfiehlt sich eine Lymphdrainage.

Durch spezielle Griffe wird der Abtransport der Lymphflüssigkeit deutlich angeregt. Es kommt meist zu einer spontanen Verbesserung in Form einer Umfangsverkleinerung des Ödems.

5)      Bewegungstherapie

In der Bewegungstherapie wird zwischen der aktiven und passiven Bewegungstherapie unterschieden, wobei beim letzteren das Pferd passiv bewegt wird. Bei der aktiven Bewegung wird das Pferd dazu gebracht, therapeutisch sinnvolle Übungen umzusetzen.

Allgemein leiten wir die Halter oder Betreuer des Pferdes an, diese Übungen durchzuführen.

Bei Pferden, die zur Rehabilitation bei uns eingestallt werden, übernehmen wir das aber natürlich gerne.

6)      Sportphysiotherapie

Unter Sportphysiotherapie versteht man die Physiotherapie, die eingesetzt wird, wenn keine Erkrankung oder kein Muskelproblem vorliegt, sondern die Muskulatur durch Muskelpflege oder spezielle Übungen auf die spezielle Belastung vorbereitet wird.

Dazu bieten wir die Erarbeitung eines Trainingsplans, Anleitung an gymnastische aktive/passive Bewegungsübungen und Wettkampfbetreuung mit vorbereitendem WarmUp und nachbereitendem CoolDown.

7)      Antraining nach Verletzung / OP

Wenn Pferde durch Verletzungen oder OPs lange aus dem Training ausfallen oder sogar Stallruhe vom Tierarzt verordnet bekommen haben, kommt es zu einem starken Abbau der Muskulatur und zum Teil zu Verspannungen durch Bewegungsmangel oder Fehlbelastung.

Durch entsprechende begleitende Therapien kann man diese Probleme möglichst gering halten.

Dennoch ist das Antraining eines solchen Pferdes immer wieder schwierig. Durch die mangelnde Muskulatur und den Bewegungsmangel, den das Pferd erlitten hat, steht man einem stark erhöhten Verletzungsrisiko in der Phase des Antrainings gegenüber. Wir sind Spezialisten im Antraining und in der therapeutischen Betreuung solcher Pferde. Wir können ambulant dabei beraten oder das vollständige Antraining übernhmen, wozu die Pferde bei uns eingestallt werden müssen. Eine enge Zusammenarbeit mit Pferdehalter und dem behandelnden Tierarzt sind dabei selbstverständlich.

Nina Stark  ¤  Hochmoor 111  ¤  48712 Gescher ¤ Tel. 0 25 42 - 95 53 65 / - 929 88 02 ¤ Mobil: 0172- 9 03 80 37